nextbiz Branchenadressen

Zielgruppen-Adressen für Mailings und Akquise.

Branchen
Wer das Thema Neukundengewinnung selbst in die Hand nimmt, erwartet den effizienten Umgang mit Budgets. Die nextbiz Branchenadressen eröffnen eine preisgünstige Möglichkeit, Firmenadressen und Informationen für Mailings und Recherchen selbst zu selektieren. Denn warum sollte man dafür teuer bezahlen, wenn es auch viel preiswerter und vor allen Dingen besser geht?

Mit den Branchenadressen gewinnt man Zielgruppen-Adressen für effektive Direktmarketing-Aktionen und startet ein eigenes „Konjunktur-Programm“. Aus ca. 4 Millionen Firmen und freien Berufen können Zielgruppen nach Branchen, Regionen, Kennzahlen sowie anderen Kriterien selektiert und Marketing-Kosten reduziert werden.

In der Suchmaske können Nutzer regional oder bundesweit Zielgruppe selektieren: Nach mehr als 6.000 Branchen, Regionen und Vertriebsgebieten, Mitarbeiterzahlen, Rechtsform und Gründungsjahr oder gezielt einzelne Firmen und Personen aus der Geschäftsleitung. Für Mailings ohne unnötige Streuverluste.




Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008)
Die vorliegende Gliederung der WZ 2008 wurde unter intensiver Beteiligung von Datennutzern und -produzenten in Verwaltung, Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft geschaffen.

Sie berücksichtigt die Vorgaben der statistischen Systematik der Wirtschaftszweige in der Europäischen Gemeinschaft (NACE Rev. 2), die mit der Verordnung (EG) Nr. 1893/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 (ABl. EG Nr. L 393 S.1) veröffentlicht wurde. Die Zustimmung der Europäischen Kommission gemäß Artikel 4, Absatz 3, der o.g. Verordnung liegt vor.

Die Anwendung der WZ 2008 für statistische Zwecke ergibt sich aus Artikel 8 der o.g. Verordnung. Danach sind Statistiken, die sich auf vom 1. Januar 2008 an durchgeführte Wirtschaftstätigkeiten beziehen (Berichtsperiode), auf der Grundlage der NACE Rev. 2 (in Deutschland auf der Grundlage der WZ 2008) zu erstellen. Abweichend hiervon sind Konjunkturstatistiken gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1165/98 und der Arbeitskostenindex gemäß der Verordnung (EG) Nr. 450/2003 ab dem 1. Januar 2009 auf Basis der NACE Rev. 2 (in Deutschland auf Basis der WZ 2008) zu erstellen. Die Anwendung ab 2008/2009 gilt nicht für folgende Statistiken:

a) Statistiken der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 2223/96,
b) die Landwirtschaftliche Gesamtrechnung gemäß der Verordnung (EG) Nr. 138/2004 und
c) Statistiken der Zahlungsbilanz, des internationalen Dienstleistungsverkehrs und der Direktinvestitionen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 184/2005.

Diese Statistiken wenden die NACE Rev. 2 / WZ 2008 ab einem späteren Zeitpunkt an.